Lindelbrunn - wir kommen, Teil 1

Vom 26.-28.09.2016 verbrachten die Klassen 5a und 5d eine erlebnisreiche Zeit im Blockhüttendorf Lindelbrunn. Auf diesem ersten Ausflug hatten die Schülerinnen und Schüler nicht nur Zeit, ihre eigene Klasse besser kennenzulernen, sondern auch die Parallelklasse und die Lehrer.

Zusammen mit den Klassenlehrern Désirée Kirschler und Jörg Dalmatiner aus der 5a, sowie Regina Grob und Benny Roser aus der 5d, erlebte man so einiges bei Spielen, Wanderungen und Freizeit.

L ange Fahrt mit viel Zeit zum Reden, Spielen und Pläne machen

I mmer was los, egal ob Tag oder Nacht (Lichterspiel, Hüttenpartys, Schluchtüberquerung)

N ur keine Angst vor dem Pfälzer Braunbären ;-)

Dauerspaß mit Spielen und Aktionen

E ndlich mal Zeit fast nur für uns

L eckeres und interessant gestaltetes Essen, wie z.B. Hotdogs aus dem Rathaus

B etreuer vom SJR: locker, lustig, einfach klasse

R euchlin Lehrer: spaßig, aufgeschlossen, überall dabei, einfach genial

U nd ab zum Küchenspaß: Abwaschen bei Musik und Tanz – und alle Teller blieben ganz

N achmittagsaktionen: Chaosspiel, 4 Gewinnt, Tischtennis, Fußball und vieles mehr

N atur pur

W anderungen durch den Pfälzer Wald mit Töpfen, Helmen und einem rosa Pferd

A ufregende Tischtennisrunden mit Lehrern

R iesiges Gelände mit Hütten, Volley- und Fußballfeld, Hängematte und Schaukel

S chnitzen und Stockbrot essen am Lagerfeuer

U nterhaltsame Spielerunden z.B. mit der Quizshow „1, 2 oder 3“

P acken mit Spaß: Bazar mit Hosen, Jacken und Unterwäsche – wer braucht was?

E in ganzer Raum voll mit Spielgeräten für draußen (Vier gewinnt, Stelzen, Pedalo…)

R undgang zur Burg Lindelbrunn mit mehreren Spielen auf dem Weg

……und leider viel zu schnell vorbei….

Eindrücke von Kira Hülsmann aus der 5d:

Liebe Leserin, lieber Leser,

in Lindelbrunn war es sehr schön. Wir sind eine Stunde hingefahren und danach 20min gelaufen. Dann wurden wir auf die Blockhütten verteilt. Bald schon gab es Mittagessen, doch davor sollte man die Hütten beziehen und Betten machen und wenn man damit fertig war, durfte man spielen.

Nach dem Mittagessen konnte man wieder spielen oder sich ausruhen. Danach haben wir alle gemeinsam im Klassenverband das Seilspiel gespielt.

Als es dunkel war machten wir uns auf die Suche nach Irrlichtern, die wir einsammeln sollten, bevor wir uns am Lagerfeuer wärmten und Stockbrot aßen. Hierfür haben wir am Nachmittag extra Stöcke geschnitzt.

Am nächsten Tag machten wir uns nach dem Frühstück auf den Weg zur Burgruine Lindelbrunn. Auf dem Weg dorthin warteten zwei Spiele auf uns. Auf der Burg angekommen machten wir eine Pause. Nach einer Stunde ging es wieder zurück ins Lager und es gab direkt Essen. Danach traf sich die 5a zu einer Aktion auf dem Sportplatz und die 5d durfte spielen.

Am Abend haben die Betreuer mit uns ‚1, 2 oder 3‘ gespielt.

Am nächsten Morgen mussten wir dann leider schon packen, konnten danach aber noch ein letztes Mal spielen, bevor wir nach dem Mittagessen den Rückweg antreten mussten. Und mit diesem Mittagessen endete auch der Küchendienst, den nach jedem Essen eine Gruppe erledigen musste.

Dieser Ausflug war eine tolle Gelegenheit, sich kennenzulernen.