KUNST 2017 im Kulturhaus Osterfeld

Bereits zum 11. Mal findet in diesem Schuljahr die KUNST 2017 statt, bei welcher Schulen und andere Bildungseinrichtungen aus Pforzheim und dem Enzkreis kreative Arbeiten präsentieren und ausstellen.

Das RGP ist in diesem Jahr mit gleich drei Projekten dabei:

 

Teil der einwöchigen Projektwoche waren unsere Musiker.

Drei Bands – drei Schulen – RGP, Fritz Erler Schule (FES) und Hebel-Gymnasium.

Im ersten Teil des Konzerts rockten das RGP und die FES mit Rock around the clock, Proud Mary, Somewhere over the rainbow die Bühne. Solobeiträge in Gemeinschaftsarbeit vom RGP und der FES Jazzband folgten mit Don‘t get around much anymore und Mercy, mercy, mercy. Beide Bands spielten unter der Leitung von Martina Scherer.

Nach dem zweiten Teil des Konzerts, der vom Hebel-Gymnasium gestaltet wurde, verabschiedeten sich die Musiker unter der Gesamtleitung von Martina Scherer mit C-Jam Blues und Watermelon Man, bei welchen alle drei Bands gleichzeitig auf der Bühne waren.

Zwei weitere Projekte des RGP sind Teil der Ausstellung, die in der Projektwoche eröffnet wurde und noch bis zum 02.04.2017 besichtigt werden kann:

 

ALLES HAT GESCHICHTE – Photoshooting in alter Fabrik

Was kommt dabei raus, wenn man Kursstufenschüler und Lehrkräfte in Abendgarderobe kleidet und sie in den alten Schlachthof in Pforzheim einlädt? Richtig: eine interessante Bilderstrecke mit unglaublichen Kontrasten.

Geleitet wurde das Projekt von Désirée Kirschler, die zusammen mit Jonas Boller, Domenic Grauberger, Adrian Roether und Reinhard Stöhrle das Photographenteam bildete. Mit wenigen technischen Hilfsmitteln ist es gelungen, aussagekräftige und interessante Photos zu machen, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen und die unterschiedlichsten Momente festhalten.

 

Postkartenporträts

Dies ist das zweite Projekt, das in der Ausstellung zu sehen ist. Unter der Leitung von Johannes Halder fertigten Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 des RGP ein nach einem Photo gemaltes Porträt im Postkartenformat an. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Werke mit Wasserfarben gemalt. Ausgestellt ist eine Auswahl im verkleinerten Druckformat der über die Jahre gesammelten Stück, vermischt mit etlichen Originalen aus der aktuellen Produktion der SchülerInnen.

Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern des Kulturhaus Osterfelds für die Unterstützung mit der Technik und dem Arrangement der Ausstellungsstücke.

 

KUNST 2017 – wir waren dabei!!

 

 

Text: Désirée Kirschler

Photos: Désirée Kirschler, Martina Scherer