Wir in Lindelbrunn – 25. – 27.09.2019

Werwolf

Jeden Abend spielten wir, die Klasse 5b, das Spiel „Die Werwölfe von Düsterwald“. Alle fragten sich, wer der Werwolf war. Die Rollen wurden fair verteilt – aber wer würde überleben? Die Dorfbewohner oder die Werwölfe? Das blieb bis zum Ende ein Rätsel. Das war ein sehr spannendes Spiel.

Von: Marie, Thea, Johanna, Fabien

Burgruine Lindelbrunn

Am zweiten Tag besuchten wir die Burgruine Lindelbrunn. Zusammen mit dem Lehrer und dem Team von Lindelbrunn durchquerten wir zuerst das Tal des Schweigens. Dort gab es viele Dinge, die nicht in die Natur gehören. Diese Sachen mussten wir uns merken. Dann sind wir einen steilen Berg hochgelaufen, der zu der Burgruine führte. Als wir endlich oben waren, schauten wir uns um und genossen die Aussicht. Nach einem kleinen Snack spielten wir das Spiel „Cola Cola, Fanta Fanta“. Als die Sieger bekannt waren, gingen wir wieder zurück. Der Ausflug war toll.

Von: Mia, Helena, Roman, Gian-Luca

Das Eierspiel

Es war Freitag, der Abreisetag, und es war sehr regnerisch und kalt. Wir dachten alle, dass wir nicht unternehmen werden. Doch dann nach dem Frühstück haben wir einen neuen Freund bekommen, es war ein Ei. Wir mussten darauf aufpassen, ihm einen Namen geben und eine Schutzhülle bauen. Unser Ei hieß Lamb und es hatte eine Hülle aus Kastanien, Moss, Blättern, Gras und Matsch. Das klingt jetzt zwar nicht mehr süß, aber wir hofften sehr, dass es halten würde. Dann kam der große Moment: Jedes Ei wurde der Reihe nach von einer Leiter geworfen. Lamb hat leider nicht überlebt. Aber von den anderen Eiern haben die meisten überlebt, darunter zum Beispiel Junior-Depp. Wegen Lamb waren wir zwar traurig, aber ganz so schlimm war es auch nicht. Zum Mittagessen gab es Spaghetti. Nach dem Essen hatten wir noch zehn Minuten und dann liefen wir zum Bus, der schon auf uns gewartet hatte. Jetzt stiegen wir ein und winkten den Leuten zu, die das Programm gemacht hatten. Das waren drei schöne Tage.

Von: Miriam, Maxim, Edmond, Mara

 

Texte: Schüler der 5b

Photos: Simon Riedle