Physik - ganz ohne Experimente geht es nicht, auch nicht während der Pandemie!

Hört man „Physik“, so denkt man unweigerlich an „Experiment“ – doch wie sah das während der Pandemie bzw. der Zeit der Fernlernens aus?

Natürlich lassen sich im Internet zahlreiche Videos mit Experimenten und den dazugehörigen Erklärungen finden, doch das ist bekanntlich nicht das Gleiche! Zum Glück bietet unser Physikbuch zahlreiche Gelegenheiten für Heimversuche – aber vielen Reuchlinerinnen und Reuchlinern war das nicht genug und so nutzten über 100 Schülerinnen und Schüler auch in diesem Schuljahr wieder die Gelegenheit und nahmen am physikalischen Adventskalender PiA – kurz für Physik im Advent – teil. Dieser Wettbewerb bietet jedes Jahr zahlreiche Möglichkeiten (genauer: jeden Tag ein Experiment und das 24 Tage lang) für spannende und verblüffende Experimente mit haushalts- bzw. handelsüblichen Materialien. Einige unserer Schülerinnen und Schüler sind bereits Wiederholungstäter und Matthias Merz „hatte dieses Jahr die große Ehre, beim Video "Was ist PiA?" mitzuwirken“ – hier geht’s zum Link: https://www.youtube.com/watch?v=MtBfM3junkQ&feature=emb_logo.Neben dem Spaß am Experimentieren – nicht selten war die ganze Familie begeisterte – gibt es natürlich auch jedes Jahr tolle Preise zu gewinnen. Auch in diesem Jahr waren RGPler wieder erfolgreich. Jonas Rottner gewann gleich bei der ersten Teilnahme einen Klettergutschein und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Klassen 10a und 10b gewannen jeweils eine Ausgabe von „Quantenphysik für Dummies“.Vielleicht machen im nächsten Jahr ja noch mehr RGPler mit – und wer noch etwas zweifelt, dem helfen vielleicht die folgenden Teilnehmerzitate:


„Ich nehme an PIA teil, weil ich die letzten zwei Jahre schon bei Mathe-im-Advent mitgemacht habe und es immer sehr viel Spaß gemacht hat, also habe ich mich auch bei PIA angemeldet. Die Experimente machen jeden Tag sehr viel Spaß und ich freue mich jeden Tag darauf PIA machen zu dürfen. Bei jedem einzelnen Versuch lerne ich etwas dazu. Ich bin sehr froh, dass ich die Chance bekommen habe, dieses Jahr an PIA teilzunehmen.“ (Chiara Mainka)

„Voll toll, macht richtig Spaß!! Hoffentlich gibt es das nächstes Jahr wieder.“ (Annabel Crede)

„Die Versuche waren total interessant und haben viel Spaß gemacht, oft habe ich sie auch mit meiner Schwester zusammen gemacht.

Und auf die Lösungsfilme und Infos waren wir immer sehr gespannt, die sind toll gemacht und man hat viel daraus gelernt.“ (Jonas Rottner)

Aber auch ein weiterer Wettbewerb, nämlich die „International Junior Science Olympiad“ (IJSO) lud zum Experimentieren ein. In diesem Schuljahr sollten Flecken und deren Beseitigung untersucht werden, denn der Wettbewerb stand unter dem Motto „Oh Schreck, ein Fleck!“. Bei diesem Wettbewerb galt es die vorgegebenen Aufgaben der ersten Qualifizierungsrunde nicht nur zu lösen, sondern sie auch in einem möglichst genauen und wissenschaftlich geführten Protokoll zu dokumentieren. Die Aufgaben aus Runde 1 gehen dabei deutlich über den Bereich der Physik hinaus und verlangen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, dass sie ihr Wissen aus allen naturwissenschaftlichen Fächern vernetzen und ggf. auch Bereiche, die noch nicht im Unterricht behandelt wurden, eigenständig recherchieren. Nach der Kontrolle durch die betreuende Lehrkraft steht – bei Erreichen der nötigen Punktzahl – ein 45-minütiges IJSO-Quiz an. Auch hier werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder in verschiedenen naturwissenschaftlichen Bereichen geprüft. In diesem Jahr gelangte zum ersten Mal einer unserer Teilnehmer, Paul Werner aus der Klassenstufe 7, bis in die zweite Runde, und am Ende trennten ihn nur wenige Punkte vom Erreichen der dritten Runde – das Erreichen der zweiten Runde alleine ist aber bereits eine tolle Leistung für einen Siebtklässler. Auch diesen Wettbewerb wird es im nächsten Schuljahr wieder geben – wer Interesse hat bzw. neugierig wurde, der meldet sich einfach bei Frau Plachta.

Text: Miriam Plachta

Bilder: Charlotter Bayer, Chiara Mainka, Marcel Gabel, Christine Rottner, Miriam Plachta, https://www.ijso2020.de/de/deutschland/auswahlwettbewerb/aktuelle-aufgaben.html