Auf den Spuren Leonardo da Vincis…

Die Klasse 7a hat sich in den letzten Wochen besonders mit Sachtexten auseinandergesetzt und im Zuge dessen einen Wiki-Reuchlin-Eintrag zu Leonardo da Vinci verfasst. 

Wer war er? Welche Bedeutung hat Leonardo heute noch? Eine Kostprobe gibt es von Eric Schweinfurth:

 

Leonardo da Vinci war ein Universalgenie, der Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Mechaniker, Ingenieur, Philosoph und Naturwissenschaftler war. Er ist im Jahre 1452 geboren und verstarb am 2.Mai 1519 an Altersschwäche. Seine Mutter war ein Bauernmädchen und sein Vater war Notar, bei dem er in der Nähe der Stadt Vinci aufwuchs.

Schon als Kind beobachtete er Tiere und Pflanzen. Sein Vater bemerkte schnell sein Talent. Sein erstes Werk war ein Drachen auf einem Holzschild eines Bauern.

Im Laufe seines Lebens entwickelte er zudem viele Erfindungen. Besondere waren zum Beispiel ein hölzerner Kriegspanzer oder Taucheranzüge für das Militär, denn er brauchte Geld für seine Forschung.

Er malte auch eines der berühmtesten Werke der Welt: die Mona Lisa. Es ist bis heute nicht ganz klar, wer auf dem Bild zu sehen ist. Einige Quellen sagen, es sei die neapolitanische Hausfrau Mona Lisa del Gioccondo.

Außerdem interessierte er sich für den menschlichen Körper und er zeichnete so die menschlichen Proportionen. Hierzu sezierte er auch Leichen, was allerdings untersagt war.

Sein größter Traum aber war das Fliegen. So entwickelte er eine Flugmaschine, die mit der Luftschraube angetrieben wird. Ebenfalls entwickelte er eine Art Fallschirm, der aber spitz zulief. Dieser wurde von Wissenschaftlern nach seinem Tod nachgebaut und positiv auf seine Funktion getestet.

Wer sich auf so vielen Gebieten auskennt und forscht, der wird zu Recht als Universalgenie bezeichnet. 

 

 

Text: Sina Kettenmann, Eric Schweinfurth (7a)

Photo: https://de.wikipedia.org/wiki/Mona_Lisa