Fluch der Karibik und die große Liebe auf der Titanic…

…vereint am 08.02.2020 beim jährlichen Infotag des Reuchlin-Gymnasiums.

Mit Blöckflöte, Xylophon und Co. startete die Veranstaltung musikalisch und lud die zahlreichen Gäste ein, sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm einzulassen.

Nach einer Präsentation des Schulleiters und einer Darbietung der English Drama Group stand für die kleinen und großen Gäste eine bunt gemischte Hausführung auf dem Programm. Was folgte waren spannende Einblicke in die Naturwissenschaften, die Sprachen und die AGs, die einem Schüler am Reuchlin begegnen. Während auf die Kinder an den Stationen praktische Aufgaben warteten, konnten sich die Eltern bereits vielseitig über die mögliche neue Schule ihrer Kinder informieren.

Im Anschluss an die Hausführung gab es für Theaterinteressierte ein lateinisches Theaterstück oder für Sportbegeisterte die Möglichkeit, sich in der Sporthalle auszutoben.

Die Eltern hatten erneut die Gelegenheit, sich an Ständen im Atrium über alles rund um die Schule zu informieren sowie mit Lehrern und Eltern ins Gespräch zu kommen.

Der Förderverein war mit einigen Eltern ebenfalls vertreten und sorgte für das leibliche Wohl aller.

Erneut zeigte sich die starke Gemeinschaft der Reuchlinfamilie und die Rückmeldungen der Gäste waren durchweg positiv.

Text: Désirée Kirschler

Photos: Désirée Kirschler, Miriam Plachta

 

Und hier noch ein Bericht aus Sicht einer Schülerin:

Tag der offenen Tür

Am Samstag, den 8. Februar 2020 war der Tag der offenen Tür am Reuchlin-Gymnasium Pforzheim. 

Als sich die Viertklässler auf die Stühle im Atrium hingesetzt hatten und die Uhr 9:30 schlug, begann Herr Adam, der Schulleiter, mit seiner Eröffnungsrede. Zuerst spielten die 6. Klässler „Fluch der Karibik“ auf den Blockflöten, Trommeln und dem Xylophon. Danach spielten sie noch ein Stück. Anschließend fuhr Herr Adam mit seiner Rede fort. Letztendlich kam die English Drama Group auf die Bühne mit dem Stück „Parrot learns a lesson“. Damit endete die Eröffnung der Veranstaltung. 

Die Besucher wurden in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hatte ihr eigenes Besichtigungsprogramm. Sie gingen z.B. in den Konferenzraum, wo die AGs vorgestellt wurden. In den Chemie- und Bioräumen erwarteten die zukünftigen 5. Klässler spannende Experimente. Bei einer weiteren Station warteten die Sprachlehrer und informierten die Eltern über das Sprachangebot der Schule. Die Kinder durften derweil im Nebenzimmer einige Wörter in Latein, Englisch und Französisch spielerisch erlernen. Zwischendurch durfte man sich am reichhaltigen Buffet bedienen. 

Text: Marie Jarmoljuk, 5b