Korrekturtag am Reuchlin – oder für die Unterstufe: Spiel, Spaß, Spannung

Montag, 20.05., 10.50 Uhr, Sporthalle:

Nachdem die beiden Finalmannschaften kurz zuvor unter dem Jubel der Zuschauer mit der Champions-League-Hymne im Rücken das Feld betreten haben, hört man nun nur noch 80 Kehlen runterzählen ‚‚5-4-3-2-1-LOOOOS‘‘.

Ortswechsel. 35 Minuten vorher im Schulgebäude des Reuchlin-Gymnasiums: Wer Zimmer 103 im 1. Stock betritt hört auch nur ein lautstarkes ‚‚JAAAAAAAAAH‘‘ und sieht jubelnde Menschen. Was war passiert? Nicht viel mehr als ein Tischtennisball, der in den letzten übriggebliebenen roten Becher geworfen wurde.

Zwei unterschiedliche Szene, eine Frage: Sind sie am Reuchlin nun vollkommen verrückt geworden? NATÜRLICH – NICHT.


Der zentrale Korrekturtag erfordert lediglich eine alternative Unterrichtsgestaltung. Während aus jeder 5. Klasse zwei Mannschaften geformt wurden, um ein Völkerballturnier mit acht Mannschaften zu veranstalten, durfen die Sechstklässler – ebenfalls in zwei Mannschaften pro Klasse – in verschiedenen Geschicklichkeits- und Mannschaftsspielen ihren Teamgeist unter Beweis stellen. 


Während also in der Sporthalle versucht wird den Gegner überall – nur nicht am Kopf – abzuwerfen, dürfen im Hauptgebäude Menschenpyramiden oder Kartenhäuser gebaut, Bälle in einer Teamstaffel von A nach B transportiert, Menschen in einem Reifen positioniert, Deckel gelegt oder wie eingangs bereits erwähnt  Bälle in Becher geworfen werden. Wahnsinn, Kreativität und Strategie in Reinkultur.
Etliche Strategen treten auch in der Sporthalle hervor, wenn es darum geht Wächter oder die eigene Position im Feld zu bestimmen.

Alles in allem ein rundum gelungener Tag voller Spiel, Spaß und Spannung – und Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1.000 Worte…

 

Filip Kowal & Tim Schick  

 

Völkerballturnier 

Am 20.5.2019 fand in der Turnhalle ein Völkerballturnier statt. An dem Turnier nahmen alle fünften Klassen des Reuchlin-Gymnasiums teil. Herr Schick leitete den Wettkampf. Frau Grob, Frau Schnurr, Frau Barth und Frau Rüdiger waren ausgezeichnete Schiedsrichterinnen und passten auf alle Kinder auf. 

Von 9:40 Uhr bis 10:00 Uhr gab es eine Pause, die allen gut tat. Danach ging es sehr spannend weiter. 

Jede Klasse hatte zwei Mannschaften aufgestellt. Insgesamt waren es acht Mannschaften. Das Finale entschied sich zwischen „Den schlausten Idioten“ aus der Klasse 5b und der Mannschaft B aus der Klasse 5a. Und so sah das Endergebnis aus: 

  1. 5a Mannschaft B 
  2. 5b Die schlausten Idioten 
  3. 5c # Namenlos 
  4. 5c Noproblema 
  5. 5a Mannschaft A 
  6. 5b Die sportlichen Faultiere 
  7. 5d Pommes! 
  8. 5d No Drama Lama. 

Text: Emilia, Anna, Hanna und Elena