Fàilte gu Alba! Welcome to Scotland!

Direkt am Anschluss an die Sommerferien machten wir, 20 Schülerinnen und Schüler der KS2 in Begleitung von Frau Plachta und Frau Langner, uns auf unsere letzte schulische Reise: unsere Studienfahrt ins schöne Schottland.

Am Montag, den 10.09.2018 ging es pünktlich vom Baden Airpark mit Ryanair nach Edinburgh. Edinburgh begrüßte uns natürlich sehr schottisch mit 15 Grad und leichtem Nieselregen. Das tat unserer guten Laune allerdings keinerlei Abbruch und nach einer halbstündigen Busfahrt bezogen wir unser Hostel im Herzen von Old Town Edinburgh. Von da ging es direkt zu einer ersten Stadtbesichtigung und wir bewunderten nicht nur Old Town, sondern auch New Town und ließen unseren ersten Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

Der nächste Tag, nach einer eher kurzen Nacht, begann am Parlamentsgebäude und führte uns dann die Royal Mile immer bergauf in Richtung Edinburgh Castle. Edinburgh Castle ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Es thront in mitten der Stadt auf dem sogenannten Castle Rock und bietet einen fantastischen Blick auf Edinburgh. Im Castle konnten wir die schottischen Kronjuwelen bestaunen und erlebten das Abfeuern der „One O‘Clock Gun“. Der restliche Nachmittag stand zur freien Verfügung, den manche im Royal Botanic Garden oder in einem Museum verbrachten.

Das angekündigte Abendprogramm rief bei den meisten jedoch Skepsis hervor, es handelte sich nämlich um den Besuch eines Ceilidhs - einer traditionellen schottischen Tanzveranstaltung. Nachdem wir jedoch die anfänglichen Hemmungen und Startschwierigkeiten überwanden, mischten wir uns unter die tanzenden Schotten im Kilt und versuchten uns an mehr oder weniger komplizierten Schrittfolgen und Drehungen. Nie hätten wir gedacht, dass das so einen unglaublichen Spaß machen kann und dieser Abend zu einem Highlight unserer Studienfahrt werden würde.

Der dritte Tag unserer Studienfahrt startete früh mit einer Tour durch die schottischen Highlands. Mit dem Bus fuhren wir nach Stirling und besichtigten das Stirling Castle, welches eine bedeutende Rolle in der Geschichte Schottlands spielte. Die optimale Lage auf dem Castle Hill der Stadt ermöglicht eine wunderschöne Aussicht. Von dort aus setzten wir unsere Bustour in Richtung Loch Lomond, dem größten See Schottlands und auch Großbritanniens, fort. Nach einem gemütlichen Picknick an der südlichen Spitze und einer kurzen Pause bei einer Aussichtsplattform fuhren wir entlang der westlichen Uferseite zu einem beeindruckenden Wasserfall. Zu guter Letzt stand ein Besuch der Highland Cows in Callander, einem kleinen Dorf östlich des Loch Lomond, auf dem Plan, bevor es dann zurück in unser Hostel ging. Den restlichen Nachmittag und Abend konnten wir unseren eigenen Wünschen nach gestalten. So hatten wir beispielsweise die Möglichkeit gemeinsam mit Frau Langner und Frau Plachta an einer Underground Ghost Tour teilzunehmen. Während wir die verfluchten Orte der Stadt, wie den Friedhof Greyfriars Kirkyard, sowie unterirdische Gänge und Räumlichkeiten in Old Town besuchten, wurden uns unheimliche Geschichten über Geister, Foltern und Hinrichtungen der früheren Einwohner Edinburghs erzählt.

Am Donnerstag stand der Besuch des National Museum of Scotland auf dem Plan. Das Angebot verschiedener Ausstellungen erwies sich als sehr vielfällig. So nutzten wir die Gelegenheit uns über Naturwissenschaften und Technik zu informieren. Auch zu den Themen Kunst, Design und Mode war viel Interessantes geboten. Unser gemeinsamer Rundgang durch die Galerie der schottischen Geschichte wurde von einem Feueralarm unterbrochen, bei dem es sich aber glücklicherweise nur um einen Fehlalarm handelte. Die anschließende Freizeit verbrachten wir zum einen Teil weiterhin im Museum, zum anderen in der Stadt. Unseren letzten Abend starteten wir mit einem gemeinsamen Essen in unserem Hostel. Wie die Abende zuvor spielten wir im Anschluss verschiedene Spiele wie Ligretto und Werwolf. Zusätzlich veranstaltete das Hostel einen Quizabend, bei welchem wir als die „Hairy Ceilidh Dancers“ stolz den 4. Platz belegten.

Nach einem frühen Check-out am Freitagmorgen und etwas Zeit um Mitbringsel für Familie und Freunde zu besorgen oder auch einfach die Stadt ein letztes Mal zu genießen, hieß es auch schon „Bye bye Edinburgh - Hallo Karlsruhe!“

Im Namen der mitreisenden Schülerinnen und Schüler möchten wir uns ganz herzlich bei

unseren Lehrerinnen Frau Langner und Frau Plachta für diese schöne, interessante und

ereignisreiche Studienfahrt bedanken.

Text: Katharina Förster und Carla Leonhardt

Photos: Miriam Plachta, Charlotte Wille, Fabian Aisenbrey