P(l)ay attention I - Theatertage in Weinheim und Probenwochenenden

P(l)ay attention hieß es in der Woche vor den Pfingstferien in der Jugendherberge in Weinheim, in der die Probentage der Theater AG stattfanden.

Nachdem Wochen zuvor bereits das Stück ausgewählt wurde, verbrachte man die AG Nachmittage mit Dingen wie Atem- und Sprechübungen, Bewegungslehre oder Improvisation, um für die Probentage in Weinheim eine gute Basis nicht nur für den Zusammenhalt der Akteure, sondern auch für die Arbeit am Stück selbst geschaffen zu haben.

Und so wurden bei (leicht) erhöhtem Schokoladen- und Chipskonsum in unterschiedlichen Gruppen die Grundmauern für die diesjährige Aufführung errichtet. Der Originaltext wurde gekürzt und modifiziert, Bewegungs- und Kostümpläne erstellt und die Kulisse erdacht, die die Zuschauer bei den Aufführungen später mitten hinein in die Handlung tragen sollte.

Zurück in der Schule begann nach den Pfingstferien die heiße Phase, in der es galt, das Erdachte umzusetzen. Zwei Probenwochenenden, gefolgt von zwei Generalproben verlangten der Truppe bereits vor den Aufführungen einiges ab und bereiteten sie auf die Aufführungen vor. Die Pläne mussten umgesetzt, Kostümwechsel und Änderungen im Bühnenbild punktgenau durchgeführt werden.

Es war eine sehr produktive und spannende Zeit und zufrieden genossen alle die letzte ruhige Stunde vor der Premiere – der Text saß – bis auf die eine oder andere kleine Stelle – und auch Seite 14 machte uns keine Angst mehr……

Désirée Kirschler