Fake News oder nicht? – das ist hier die Frage!

#projektfakenews

#saferinternetday

#reuchlin

Im Dezember fiel der Startschuss für ein Medienprojekt zum Thema Fake News, das interessierte Reuchliner in Kooperation mit Clemens Beisel und Simon Walter von der Pforzheimer Zeitung im Dezember 2017 und Januar 2018 durchführten.

Die Teilnehmer durchleuchteten das Thema genauestens und erarbeiteten ihrerseits eine Workshop-Präsentation, die Anfang Februar einem Fachpublikum im Landratsamt Pforzheim im Zuge des Safer Internet Days 2018 vorgestellt wurde.

Real oder Fake? Wie erkennen wir das? Das ist es, was die jugendlichen Teilnehmer des RGP in diesem Projekt über unterschiedliche Wege herausfanden und weitergaben.

Sie hatten die Aufgabe, den Seminarteilnehmern, bestehend aus z.B. Lehrkräften oder Schulsozialarbeitern, das Thema näherzubringen und ihnen Ideen mit auf den Weg zu geben, wie sie die Thematik mit jungen Menschen bearbeiten können.

Mit Clemens Beisel hatten die Jugendlichen während der Vorbereitung des Workshops ein bekanntes Gesicht um sich, da das RGP seit Längerem mit ihm in der Umsetzung des Medienkonzepts zusammenarbeitet und regelmäßig in unterschiedlichen Klassenstufen Workshops mit ihm durchläuft. Clemens kennt sich aus, Clemens hilft und weiß, was die Jugendlichen im digitalen Zeitalter bewegt.

Der zweite Teil des Leitungsduos bestand aus Simon Walter, einem Cross Media Redakteur der PZ, der sich in Print und Online Medien wunderbar auskennt. Wer könnte besser geeignet sein, als ein News Profi, um fake news von real news zu unterscheiden?

Gesponsert wurde das Projekt von der Sparkasse und der KKH und begleitet von der Pforzheimer Zeitung sowie den Jungs von Indigo Pictures, Paul Hoffer und Stefan Kling, die den Workshop in einem Video zusammenfassten.

Reuchlin intern wurden die Teilnehmer durch Désirée Kirschler begleitet, die die Medienbildung am RGP koordiniert und gemeinsam mit Clemens Beisel die Workshops für die Klassen auswählt.

Großer Dank gilt allen bereits genannten, die das Projekt auf die Beine gestellt haben, und nicht zuletzt denjenigen, die am produktivsten daran gearbeitet haben: den Schülern aus den Klassen 10-KS2:

Alexander Aisenbrey 10a

Niels Straky 10a

Jan Weber 10a

Max Mirkurov 10b

Max Pfeiffer 10b

Mattia Celisi KS1

Marvin Duda KS1

Fabian Aisenbrey KS1

David Merkle KS2

Leon Schäfer KS2

 

#fake

#news

#hättestduesgewusst?

 

 

Text: Désirée Kirschler

Photos: Clemens Beisel, Paul Hoffer, Désirée Kirschler