Begabtenförderung an der Hochschule Pforzheim

Begrüßung der neuen Schülerstudierenden des Reuchlin-Gymnasiums

Wie ist es eigentlich, an einer Hochschule zu studieren? Und sind die Prüfungen am Ende des Semesters anders als in der Schule? Antworten auf diese Fragen finden besonders exzellente und interessierte Schüler im Rahmen des sogenannten Begleitstudiums an der Hochschule Pforzheim. Ohne immatrikuliert zu sein können Schüler ab Klasse 8 in Pforzheim eine reguläre Lehrveranstaltung besuchen und darin auch eine Prüfungsleistung erbringen. Diese Möglichkeit ist im Hochschulgesetz des Landes Baden-Württemberg verankert. In diesem Jahr haben sich zehn Schülerstudierende des kooperierenden Reuchlin-Gymnasiums Pforzheim für diese Möglichkeit entschieden. Am Dienstag, den 24. Oktober 2017, wurden sie offiziell an der Hochschule begrüßt.

 „Wir freuen uns, dass Ihr die Einladung unserer Hochschule angenommen habt und ein Semester bei uns studieren werdet“, so Professor Dr. Hanno Weber, Prorektor für Studium und Lehre der Hochschule Pforzheim. „Wir bieten Euch unseren gesamten Fächerkanon an und Ihr könnt Euch angefangen von der Gestaltung über Wirtschaft und Recht bis zu den Ingenieurwissenschaften etwas aussuchen. Damit erweitern wir das Fächerspektrum, das ein Gymnasium bieten kann deutlich und geben Euch die Möglichkeit, Euren Horizont zu erweitern. “ Gemeinsam mit Kai Adam, Schulleiter des Reuchlin-Gymnasiums Pforzheim, und Claudia Röseling, Leiterin der Zentralen Studienberatung der Hochschule Pforzheim, hieß er die die neuen Schülerstudierenden willkommen.

Insgesamt zehn Schülerstudierende des Reuchlin-Gymnasiums Pforzheim sind in diesem Semester im sogenannten Begleitstudium eingeschrieben und nehmen Angebote aus der Fakultät für Technik sowie Wirtschaft und Recht wahr. Ausgesucht haben sie sich Veranstaltungen wie „Markt-und Werbepsychologie", „Buchführung“ oder „Grundlagen der Programmierung“. Die Schüler werden dabei, auch wenn sie nicht immatrikuliert sind, wie „normale“ Studierende behandelt. Sie besuchen regelmäßig die Vorlesungstermine und belegen am Ende des Semesters eine Prüfung. Die dort erbrachte Leistung kann anschließend für das reguläre Studium an der Hochschule Pforzheim angerechnet werden. „Die Schülerstudierenden können auch in unserer Bibliothek und in unseren online-Medien ‚aus dem Vollen schöpfen‘ und ihren Wissensdurst stillen. Wir sind uns sicher, dass die Schülerinnen und Schüler viel Neues und Spannendes bei uns entdecken können. Wir kommen gerne auch auf diese Weise unserem Bildungsauftrag nach“, erklärt Professor Dr. Hanno Weber, Prorektor für Studium und Lehre an der Hochschule.

Die Auswahl der Schülerstudierenden übernehmen die Koordinatoren des Reuchlin-Gymnasiums. „Wir wählen Schülerinnen und Schüler aus, die sehr gute Noten und darüber hinaus ein großes Interesse am zusätzlichen Unterricht haben“, erklärt Mathias Löchner, Lehrer und Koordinator des Begleitstudiums am Reuchlin-Gymnasium. „Die Schülerstudierenden müssen die Veranstaltungen an der Hochschule neben dem normalen Schulalltag vor- und nachbereiten.“

Seit dem Wintersemester 2009/2010 gibt die Hochschule Pforzheim begabten und hoch motivierten Schülern die Möglichkeit, reguläre Veranstaltungen zu besuchen. „Wir freuen uns sehr, dass diese Kooperation seit so vielen Jahren zwischen unserer Schule und der Hochschule Pforzheim besteht“, so Mathias Löchner. „Diese Kooperation unterstützt den akademischen Nachwuchs unserer Region.“

Info Gruppenbild:

Professor Dr. Hanno Weber (Prorektor der Hochschule, 5.v.r.) begrüßte gemeinsam mit Claudia Röseling (Leiterin der Zentralen Studienberatung der Hochschule, l.) und Kai Adam (Schulleiter des Reuchlin-Gymnasiums, 2.v.l.) die neuen Schülerstudierenden an der Hochschule Pforzheim.

Info Bild Lehrraum:

Prorektor Professor Dr. Hanno Weber hieß die neuen Schülerstudierenden und ihre Eltern auf dem Campus willkommen.

 

Text und Photo: für die Hochschule Pforzheim Annika Borchers