Aktionswoche Geodäsie

Vom 14. Bis 21. Juli 2017 fand mit verschiedensten Aktionen an 49 Standorten in ganz Baden-Württemberg die Aktionswoche Geodäsie unter dem Motto „Faszination Erde – Deine Zukunft“ und der Schirmherrschaft von Minister Peter Hauk (MdL) statt.

Die Stadt Pforzheim beteiligte sich am 18. Juli 2017 mit den GEOlympics (organisiert vom Amt für Stadtplanung, Liegenschaften und Vermessung) im Enzauenpark beim Gasometer an der Aktionswoche. Die Klasse 8a des RGPs nahm als einzige Klasse an dieser Veranstaltung teil und erlebte hautnah und bei bestem Wetter, wie der Beruf des Geodäten geschickt Methoden und Prinzipien aus Mathematik, Physik und allerlei Technik vereint. Der bestens organisierte Aktionstag bot allen Teilnehmern einen guten Einblick in die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten – neben einer dualen Ausbildung (Vermessung bzw. Geomatik) durch z.B. die Stadt Pforzheim, besteht ebenfalls die Möglichkeit eines Studiums des Vermessungs- und Geoinformationswesens. Durch diese „hands-on“ Berufsorientierung wurde außerdem klar, dass Geodäsie ein bedeutender Bestandteil unseres Lebens ist – so verlassen wir uns nicht nur bei der Kartographie oder der Immobilienwertermittlung auf sie, sondern auch die Satellitennavigation wäre ohne die Arbeit von Geodäten undenkbar. Durch diesen gelungenen Aktionstag ist vielleicht bereits  ein zukünftiger Geodäten bzw. eine zukünftige Geodätin auf den Geschmack gekommen – spannend ist das Berufsfeld allemal.

Text: Miriam Plachta

Photos: Miriam Plachta, Stefanie Faas

 

Ausflug in die Welt der Geodäsie

Am 18.7.17 erwartete uns, die Klasse 8a mit unserer Physiklehrerin Frau Plachta und unserer Klassenlehrerin Frau Faas, im Enzauenpark ein spannender Ausflug in die Welt der Geodäsie.
Die erste Frage, die im Raum stand, war, was Geodäsie denn überhaupt bedeutet und für was man als Geodät alles zuständig ist. Geodäsie kommt aus dem Griechischen, bedeutet „die Erde teilen“ und ist per Definition die Wissenschaft der Abbildung und Ausmessung der Erde. Aber Geodäsie ist noch viel mehr als nur das. Geodäten sind in der Astronomie, der Informatik, der Kartographie und noch vielem mehr tätig.
Nach einer kurzen Einweisung teilten wir uns in Gruppen auf und bearbeiteten verschiedene Stationen. Wir maßen Punkte und übertrugen diese in ein bildgebendes Programm. Wir suchten mit alten und neuen Werkzeugen einen süßen Schatz, stellten Werkzeuge richtig ein, um versteckte Nachrichten in der Ferne zu finden und maßen wie hoch der Gasometer ist.
Danach genossen wir zur Stärkung leckere Flammkuchen und Säfte. Der darauffolgende Vortrag darüber, wie wichtig die Geodäsie bei der Restaurierung des Gasometers war, zog uns alle in den Bann.
Dieser äußerst spannende und auch informative Tag hat beim einen oder anderen bestimmt das Interesse auf ein Geodäsie-Studium geweckt.

Text: Elias Minnerop, 8a