Humanismuspflege am Wandertag

Johannes wer?

Am Wandertag zum Ende des Schuljahres holte die 6a zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Désirée Kirschler und der Referendarin Laura Klumb den lang ersehnten Besuch des Reuchlinmuseums nach, der aufgrund personeller Engpässe seitens der Stadt leider mehrfach verschoben werden musste.

Im Museum erhielten die Kinder einen Einblick in das Leben und Wirken Johannes Reuchlins, den Namensgeber unserer Schule und über die Grenzen Pforzheims hinaus bekannten Sohn der Goldstadt.

Mit einem Fragebogen ausgestattet, der die Schüler durch alle vier Stockwerke des Museums führte, sammelten die Sechstklässler Informationen über die Berufe, die Reuchlin ausübte, die wichtigsten Stationen seines Lebens sowohl im privaten als auch beruflichen Bereich und erfuhren, was es mit dem Augenspiegel Johannes Reuchlins auf sich hat.

Ebenfalls hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen Teil der Schlosskirche zu besichtigen, in welchem die Gebeine derer von Baden zur letzten Ruhe gebettet sind.

Nach einer abschließenden Gesprächsrunde führte der Wandertag die 6a in ein Eiscafé, bevor dieser vorletzte Schultag wenig später zu Ende ging.

Désirée Kirschler