Klasse 7b beim Britfilms-Festival

Wir, die Klasse 7b, machten am 14. Juli 2016 mit unserer Klassen- und Englischlehrerin Frau Sibla und unserer Kunstlehrerin Frau Grob einen Ausflug ins Kommunale Kino Pforzheim.

Dort sahen wir im Rahmen des Britfilms-Festivals die englischsprachige Komödie „Paddington“.

In dem teils computeranimierten Spielfilm geht es um den Bären Paddington, der wegen eines Erdbebens nach London flieht. Dort lebt angeblich der Forscher, der vor Jahren die Bären in Peru, wo auch Paddington lebte, entdeckte. Dieser sagte damals, sie seien stets herzlich willkommen in London. Da ist Paddington anderer Meinung, denn als er in London ankommt, ist es völlig anders, als er es sich erhofft hatte. Die Familie Brown nimmt den kleinen Bären zu sich nach Hause, bis man den Forscher gefunden hat. Das scheint aber schwerer als erwartet, denn alle Einträge über Forschungsarbeiten in Peru sind vernichtet worden. Später stellt sich auch heraus, weshalb: Als Paddington die Tochter des Forschers trifft, will diese ihn ausstopfen und ihn im historischen Naturkundemuseum ausstellen. Der Grund dafür ist simpel: In diesem Museum steht von vielen Entdeckern ein neuentdecktes Tier – nur nicht von ihrem Vater. Weil sie sich so fürchterlich dafür schämte, dass ihr Vater nie einen Bären ins Museum brachte, traf sie den Entschluss diese Tat selbst zu vollenden. Es beginnt eine spannende Verfolgungsjagd. Letztendlich schafft es die Familie, dass die böse Tochter des Forschers in Haft kommt und Paddington ein schönes Zuhause bei ihnen hat.

Es war ein sehr schöner Ausflug, der der ganzen Klasse viel Spaß bereitet hat.

                                                                                        

Julia Wienicke und Josephine Ludwig