Im Namen des Volkes

Am Ende fiel das Ergebnis doch recht eindeutig aus: Nach der Aufführung des Gerichtsdramas „Terror“ plädierten zwei Drittel der Zuschauer auf Freispruch.

Das Theaterstück von Ferdinand von Schirach handelt von einem Luftwaffenpiloten, welcher ein Passagierflugzeug mit 164 Insassen abschoss, das zuvor von einem Terroristen gekapert wurde und Kurs auf ein vollbesetztes Stadion nahm.

Eine kleine Gruppe von Schülern der Kursstufe 1 und 2, die von Frau Sibla und Frau Plachta begleitet wurden, durfte selbst Richter spielen und sah sich dem schwierigen ethischen Dilemma gegenüber, das im Zuge der Diskussion um das Luftsicherheitsgesetz Politik, Justiz und Gesellschaft beschäftigt hatte. Diese Grundsatzdebatte war zuvor im Gemeinschaftskunde-Unterricht kontrovers geführt worden.

Durch die emotionale Dichte der Inszenierung am Badischen Staatstheater in Karlsruhe konnte dieser Konflikt vertieft nachvollzogen werden und so stellte der Theaterbesuch eine spannungsreiche Ergänzung zur im Unterricht geführten Diskussion dar.

Text: Jan Stockinger & Reinhard Stöhrle

Fotos: Miriam Plachta