Für eine verbesserte Umwelt

Das „Fifty-Fifty-Projekt“ ist ein dreijähriges Energiesparprogramm der Stadt Pforzheim in Kooperation mit dem Reuchlin-Gymnasium, der Fritz-Erler-Schule, der Johanna-Wittum-Schule, der Heinrich-Wieland-Schule und den Ottersteinschulen.

Die verschiedenen Schulen bekommen die Hälfte ihres gesparten Geldes von der Stadt ausgezahlt, die andere Hälfte bleibt bei der Stadt. Im Zuge dieses Projektes hat unsere Umwelt-SMV zusammen mit Frau Grob, Herrn Moor und unserer Schulleitung für eine umweltfreundlichere Schulatmosphäre gearbeitet.

Zum Beispiel haben wir Umweltreferenten in den Klassen 5 bis 9 Umweltsprecher gewählt, die dafür sorgen sollen, dass z.B. die Heizung während des Lüftens aus ist oder das Licht nach dem Unterricht ausgemacht wird, um dadurch ein gewisses Umweltbewusstsein bei unseren Schülern zu wecken.

Im Jahr 2016 hat unsere Schule 923 Euro an Wasser-, Strom- und Heizenergiekosten durch das Projekt gespart, somit bekommen wir 462 Euro für die Schule ausgezahlt. Im Vergleich zum Jahr 2013 wurden dieses Jahr 196 m^3 Wasser gespart und 0 kWh Strom sowie auch 0 kWh Heizenergie mehr verbraucht.

Über alle 3 Jahre hinweg hat das Reuchlin-Gymnasium 9863 Euro, 521 m^3 Wasser, 888 kWh Strom und 118.650 kWh Heizenergie im Zuge des Projektes gespart, wodurch auch 24 Tonnen CO2 weniger ausgestoßen wurden.

Alle fünf Projektschulen haben außerdem zusammen 120.000 Euro, 4845 m^3 Wasser, 222.000 kWh Strom und 585.000 kWh Heizenergie in den drei Jahren gespart.

Nun da die drei Jahre des Projektes um sind, wird an einem neuen Folgeprojekt gearbeitet, über welches wir bald mehr erfahren werden.

Außerdem stehen wir für Vorschläge offen, was wir mit den 462 Euro Gutes für die Schüler machen können. Ernsthafte Vorschläge für die Verwendung können in den SMV Briefkasten neben dem Orangeboard geworfen werden.

Lisa Wahl