Wenn Drachen neben Einhörnern Latein lernen…

… dann ist es Faschingsfreitag am Reuchlin-Gymnasium.

Bereits am Schmotzigen (Altweiberfasching für Reingeschmeckte) konnten vereinzelt Cowboys, ein gewisser Ingo, Rotkäppchen und der einsame Rodrigo im Schulhaus gesichtet werden – leider waren alle sehr kamerascheu. Wie sich einen Tag später herausstellte, waren sie die Vorboten einer ganzen Herde Einhörner, einer fast gleichgroßen Horde Drachen, sowie vielen Cowboys, einigen Rotkäppchen und Indianern. Natürlich durften auch schaurige Gruselgestalten an diesem Tag neben Piraten und allerlei exotischen Besuchern aus fernen Ländern die Schulbank drücken. Am bunten Treiben im Schulhaus merkte man schnell, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und so konnte auch eine alte Oma samt Gehhilfe, angefeuert von Cheerleadern und einem Riesen-Emoji, ihre Mathematikkenntnisse auf den neusten Stand bringen.

In diesem Sinne starteten alle gut gelaunt mit einem Helau, Ahoi und Dillwei – HO in die Ferien und freuen sich schon auf die nächste Faschingssaison.

Miriam Plachta